Die Gewinner des Logix Award 2017 stehen fest.

Hohe Beteiligung am Logix Award für herausragende Logistikimmobilien

  • Jury tagte am 18. August 2017 in Würzburg
  • Erstmals wird am 4. Oktober auf der Expo Real auch ein Sonderpreis City-Logistik vergeben

Am 4. Oktober 2017 ist es wieder soweit: Die Logistikimmobilienbranche versammelt sich auf der Expo Real zur feierlichen Verleihung des Logix Award für die beste Logistikimmobilienentwicklung der letzten zwei Jahre in Deutschland. Die Logix-Jury hat sich bereits festgelegt: In München werden zwei Sieger gekürt, denn es gibt einen Sonderpreis für City-Logistik-Entwicklungen.

Der Logix Award wird als Auszeichnung für herausragende Logistikimmobilien-Entwicklungen alle zwei Jahre von einer unabhängigen Jury vergeben. Die Award-Kriterien für die Auswahl der Projekte sind streng. Es werden nur Logistikimmobilien berücksichtigt, die in besonderer Weise den Ansprüchen von Nutzern und Investoren gerecht werden, sich zudem durch städtebauliche, ökologische und soziale Aspekte auszeichnen und in Deutschland realisiert worden sind.

Im März 2017 läutete die Logix Initiative die Bewerbungsphase für die 3. Vergabe des begehrten Preises ein und forderte die Branche zur Teilnahme auf. Als Basis für den Kreis potentieller Bewerber diente eine von der Hochschule Würzburg erstellte Marktanalyse, die 120 Projektentwicklungen der vergangenen zwei Jahre identifizierte. Zur konkreten Teilnahme am Logix Award 2017 wurden 60 Projekte zugelassen und schließlich 24 Projekte eingereicht.

Die Entwickler, Nutzer oder Eigentümer dieser 24 Logistikimmobilien mussten im März und April dieses Jahres zunächst den so genannten „Kleinen Kriterienkatalog“ mit begleitenden Dokumenten wie Lageplan, Grundriss, Baubeschreibung sowie einer Begründung für die Preiswürdigkeit des Immobilienprojekts erfüllen. Jede eingereichte Bewerbung wurde gesichtet und anschließend eine Shortlist mit den Top-Kandidaten erstellt. Dr. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Logix-Initiative, erläutert: „Dieses gegenüber dem Logix Award 2015 weiter entwickelte Auswahlverfahren mit der aktiven Marktanalyse und einer mehrstufig aufgebauten Bewerbungsphase hat sich bewährt. Die Arbeit der Jury wurde so zwar nicht einfacher, dafür konnten sämtliche Projekte aber eingehender und auf Basis von noch mehr Fakten verglichen und bewertet werden.“

Die endgültige Entscheidung über die Preisvergabe traf schließlich die unabhängige Jury, der Architekten, Bauplaner, Wissenschaftler, Logistikimmobiliennutzer und Eigenentwickler sowie Vertreter von Immobilien-  und Logistikmedien angehören. Die Sitzung fand am 18. August in Würzburg statt und wurde von Dr. Christian Kille, Professor für Handelslogistik an der Hochschule Würzburg, geleitet. Insgesamt diskutierte die Jury nach einer Vorauswahl schließlich eingehend die Vor- und Nachteile der 13 bestplatzierten Projekte anhand der Kategorien Geografische Lage und Infrastruktur, Grundstück und Gebäude sowie ökologischen, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Dazu lagen ihr umfangreiche Unterlagen vor, die eine Arbeitsgruppe der Hochschule Würzburg erarbeitet hatte. Zusätzliche Informationen erhielten die Jury-Mitglieder von Praktikern aus dem Logix-Vorstand.

 

Logix Award 2017 – Interviews am Rande der Jury-Sitzung

Logix Award – Jury Sitzung 2017

 

Die Jury-Sitzung endete mit einer Überraschung: Neben dem Logix Award für die herausragende Logistikimmobilie wird am 04. Oktober ein Sonderpreis für die Realisierung neuer Logistikimmobilien-Konzepte für die City-Logistik vergeben. Für Münchow ist diese Entscheidung nachvollziehbar: „Wie gerade auch die 2. Logix-Studie zur Zukunft der Logistikimmobilien aufgezeigt hat, ist in den vergangenen Jahren viel Bewegung in die Entwicklung neuer Logistikimmobilienkonzepte für die Ballungsraumversorgung gekommen. Hiervon gibt es bereits sehr interessante Umsetzungen auf dem Markt. Insofern ist die Entscheidung der Jury nachvollziehbar – wir sind der Empfehlung, einen Sonderpreis für City Logistik zu vergeben, gern gefolgt.“

Die Sieges-Trophäen, die auf der Expo Real an die Gewinner übergeben werden, bestehen aus den sechs Baumaterialien einer typischen Logistikimmobilie, nämlich aus Glas, Metall, Beton, Kunststoff, Holz und Naturstein. Sie ist ein wertvolles Unikat, gefertigt in sorgfältiger Handarbeit, für jede Verleihung aufs Neue. Die Bekanntgabe der Sieger und die Preisübergabe findet vor rund 130 geladenen Gästen anlässlich eines festlichen Dinners im Rahmen der Expo Real in München statt. Bisherige Preisträger waren 2013 die Projekte Schnellecke Duisport in Duisburg und Multicube Pfenning Logistics in Heddesheim sowie 2015 die Immogate AG mit ihrem Logistikzentrum in Parsdorf bei München.

 

Abstimmende Jury-Mitglieder des Logix Awards 2017:

  • Franz-Reinhard Habbel, Sprecher, Deutscher Städte- und Gemeindebund
  • Thilo Jörgl, Chefredakteur, LOGISTIK HEUTE
  • Prof. Dr. Christian Kille, Professor für Handelslogistik Hochschule Würzburg-Schweinfurt
  • Dirk Landrock, Geschäftsführer Phase 5 GmbH
  • Robert Mergens, Vice President Corporate Real Estate Development EMEA, DP DHL Corporate Real Estate Management GmbH
  • Uwe Veres-Homm, Leiter Gruppe Markt, Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS

 

Logix-Award 2017 – Logistikimmobilien der Finalrunde

(alphabetisch sortiert)

 Entwickler Standort Nutzer
Alcaro Großbeeren Asos
Compass Bremen CLI und andere
DPDHL Mainz DHL
ECE Löhne Hermes
ECE Hamburg Still
Garbe Dortmund Decathlon
Hermes Bad Rappenau Hermes
IDI Gazeley Flörsheim Rigterink
Opel Bochum Opel
Prologis Bergheim AO World
Panattoni Düsseldorf BLG
Segro Leipzig Bio-Rad Laboratories
Segro München-Daglfing Vertraulich