Logistikimmobilien – ein elementarer Baustein moderner Volkswirtschaften

Die weltweite Wirtschaftsentwicklung der vergangenen drei Jahrzehnte ist durch die Globalisierung von Beschaffung, Produktion und Absatz gekennzeichnet. Einen wesentlichen Anteil an der internationalen Arbeitsteilung und dem Wohlstandszuwachs in den beteiligten Ländern haben logistische Abläufe, denn die grundlegende Voraussetzung für die effiziente Steuerung weltweiter Güterströme ist und bleibt eine funktionierende Logistik.

Heute ist die Logistikbranche sowohl hinsichtlich ihrer Wertschöpfung als auch nach der Zahl der Arbeitsplätze einer der größten Wirtschaftszweige weltweit. In Deutschland ist sie mit einem Bruttosozialprodukt von ca. 235 Mrd. Euro und mit knapp 2,9 Mio. Erwerbstätigen mittlerweile in den Top 3 der Wirtschaftsbranchen zu finden.

Die herausragende volkswirtschaftliche Bedeutung der Logistik ist heute unumstritten. Die Erkenntnis, dass die Logistikimmobilie einen wesentlichen Baustein der logistischen Wertschöpfungskette bildet, hat sich hingegen noch nicht durchgesetzt. Ihr haftet weiterhin das Image an, grau, platzraubend, umweltbelastend und vieles Schlechte mehr zu sein. Erst langsam setzt sich die Sichtweise durch, dass Logistikimmobilien nicht mehr nur der Lagerung von Waren dienen, sondern einen umfassenden Beitrag zur Leistungsfähigkeit moderner Volkswirtschaften leisten und dabei trotzdem die Umwelt im Blick haben.

Mit dem Logix, dem Deutschen Logistikimmobilien Award, möchte die Initiative Logistikimmobilien auf diese große Bedeutung aufmerksam machen.

Informationen zum Sieger des Logix Award 2015 sowie eine Übersicht über die eingereichten Projekte finden Sie hier.