Deut­scher Indus­trie- und Logis­tik­im­mo­bi­li­en­markt litt im drit­ten Quar­tal unter ver­stärk­tem Flächenmangel

Logivest

03. Nov. 2022

In den ers­ten drei Quar­ta­len 2022 betrug der Flä­chen­um­satz am deut­schen Indus­trie- und Logis­tik­im­mo­bi­li­en­markt 6,4 Mil­lio­nen Qua­drat­me­ter und lag damit leicht über dem Niveau des Vor­jah­res­zeit­raums. Auf das dritte Quar­tal 2022 ent­fie­len jedoch ledig­lich gut 1,5 Mil­lio­nen Qua­drat­me­ter – deut­lich weni­ger als in den bei­den Quar­ta­len zuvor mit 2,7 Mil­lio­nen Qua­drat­me­tern im ers­ten Quar­tal und 2,1 Mil­lio­nen Qua­drat­me­tern im zwei­ten Quar­tal. Von den zehn größ­ten Abschlüs­sen fie­len allein acht auf das erste Quar­tal. Das ist das Ergeb­nis einer aktu­el­len Ana­lyse des glo­ba­len Immo­bi­li­en­dienst­leis­ters CBRE.

  • Flä­chen­um­satz stieg 2022 bis Ende Sep­tem­ber im Vor­jah­res­ver­gleich um zwei Pro­zent auf 6,4 Mil­lio­nen Qua­drat­me­ter – davon jedoch ledig­lich 1,5 Mil­lio­nen im drit­ten Quartal
  • Zwei Drit­tel des Flä­chen­um­sat­zes ent­fie­len auf Neubauten
  • Durch­schnitt­li­che Spit­zen­miete der Top-5-Märkte stieg um 9,7 Pro­zent auf 7,22 Euro pro Qua­drat­me­ter und Monat

“Zwar lag der Flä­chen­um­satz am deut­schen Indus­trie- und Logis­tik­im­mo­bi­li­en­markt im bis­he­ri­gen Jah­res­ver­lauf über dem Niveau des Rekord­ergeb­nis­ses der ers­ten drei Quar­tale von 2021, aber zuletzt zeigte sich – bedingt durch die man­geln­den Flä­chen­ver­füg­bar­kei­ten und der feh­len­den Abschlüsse über 100.000 Qua­drat­me­ter – ein gesun­des aber eher mode­ra­tes Markt­ge­sche­hen”, sagt Rai­ner Koepke, Head of Indus­trial & Logistics Germany.

Zur Mel­dung

Arti­kel teilen