Handlungsfelder

Um ihre Ziele zu erreichen, engagiert sich die Initiative Logistikimmobilien insbesondere auf drei Handlungsfeldern:

Verleihung des Logix Award

Alle zwei Jahre verleiht die Initiative den Logix Award, den Deutschen Logistikimmobilien Award. Ausgezeichnet werden Logistikimmobilien, die in hohem Maße den Ansprüchen von Nutzern und Investoren gerecht werden. Darüber hinaus müssen sie sich durch städtebauliche, ökologische und soziale Aspekte auszeichnen. Anlässlich einer feierlichen Veranstaltung im Rahmen der EXPO REAL wurde der Logix Award 2013 erstmals vergeben und an den Pfenning Multi Cube in Heddesheim sowie an Schnellecke im Duisport verliehen. Mit der Schaffung des Logix Award und der erstmaligen Vergabe anlässlich der EXPO REAL 2013 hat die Initiative ein weithin beachtetes Zeichen in der Logistikbranche gesetzt.

Dialog

Als Interessenvertretung der Logistikimmobilienbranche nimmt die Logix Initiative geeignete Gelegenheiten wahr, um mit ihren Zielgruppen in Kontakt zu treten. Hierzu zählen in erster Linie wichtige Veranstaltungen der Logistik- und Immobilienbranche wie zum Beispiel der Deutsche Logistik Kongress in Berlin, die transport logistic sowie die EXPO REAL in München. Die EXPO REAL, die selbst zu den Fördermitgliedern der Initiative Logistikimmobilien gehört, ist eine besonders wichtige Plattform. Hier gestaltet sie zusammen mit der Messe das Diskussionsforum „Let´s talk logistics“ rund um Themen der Logistikimmobilien.

Gleichzeitig lädt die Logix Initiative auch in den Award-freien Jahren ausgewählte Branchenvertreter zu einem exklusiven Networking-Event ein. Die Initiative Logistikimmobilien sucht den Schulterschluss und den Austausch mit Verbänden wie der Bundesvereinigung Logistik (BVL), der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) oder dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA), um gemeinsam zur Meinungsbildung und Interessenvertretung gegenüber Politik und Entscheidungsträgern beizutragen. Sie betreibt aktive Öffentlichkeitsarbeit und bringt mithilfe der Kompetenz ihrer Mitglieder kontinuierlich ihre Positionen und Themen vornehmlich über die einschlägigen Fachmedien an ihre Zielgruppen.

Forschung

Zusammen mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen leistet die Logix Initiative einen Beitrag zur Profilierung der Logistikimmobilie und des Logistikstandorts Deutschland. In diesem Zusammenhang erarbeitete das Institut für Angewandte Logistik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt unter der Leitung von Prof. Christian Kille, der auch als Jury-Mitglied gewonnen werden konnte, erweiterte Bewertungskriterien für den Logix Award.

Aufbauend auf die Studie zum Logistikimmobilienmarkt Deutschland wird die Initiative zusammen mit der Arbeitsgruppe Supply Chain Services am Fraunhofer Institut in Nürnberg unter der Leitung von Uwe Veres-Homm, weitere Studien initiieren, in denen aktuelle Fragestellungen untersucht werden sollen. Zu nennen sind hier etwa der Einfluss der veränderten Logistikanforderungen durch E-Commerce und Multi-Channel-Handel auf die Logistikimmobilien- und Standortstrukturen oder erfolgreiche Strategien im Umgang mit der Flächenknappheit insbesondere an den logistischen „Hot Spots“.