Preisträger

Der Logix Award wird alle zwei Jahre am ersten Abend der Expo Real in München feierlich verliehen.

Logix Award 2019

Shortlist Logix Award 2019

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Das Auswahlverfahren des Logix Awards 2019 gliederte sich in mehrere Phasen, in denen unter 100 in Frage kommenden Neubauprojekten zunächst 12 Vorfinalisten in einer Shortlist zusammengefasst wurden. Aus der Shortlist nominierte eine Jury anschließend die vier Finalisten und erst am Abend des 07. Oktobers auf der EXPOREAL wurde der Gewinner bekanntgegeben.

Jury 2019

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Der Logix Awards für herausragende Logistikimmobilien wird alle zwei Jahre vergeben. Eine unabhängige Jury garantiert dabei ein transparentes Entscheidungsverfahren, denn bei der Auszeichnung müssen komplexe Kriterien erfüllt werden. Die Jury bestand auch 2019 aus Wissenschaftlern, Architekten, Praktikern sowie Medien und Verbandsvertretern, die jeweils einen differenzierten fachlichen Blickwinkel auf die Projekte warfen, und am 31. Juli zur entscheidenden Sitzung zusammenkamen.

Prologis

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Prologis, der Gewinner des Awards 2019, entwickelte das Distributionszentrum in Muggensturm bei Rastatt für den Kosmetikhersteller L’Oréal. Die Anlage ist weltweit die größte ihrer Art und bietet rund 100.000 qm Hallenfläche inklusive 2.500 qm Bürofläche. Die zahlreichen Nachhaltigkeitsmaßnahmen umfassen unter anderem 7.400 Solarmodule mit 2 mWp, eine rund 30.000 qm große Grünfläche auf dem Dach, die Verwendung von Regenwasser für die Reinigung der Halle sowie der Einsatz von Recycling-Material beim Bau. Damit soll die Anlage einen klimaneutralen Betrieb erreichen.

Immogate

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Die Immogate AG schaffte es mit seiner Logistikimmobilie von 26.000 qm Fläche auf dem Mönchhofs-Gelände in Kelsterbach ins Finale. Der Projektentwickler integrierte den beim diesjährigen Award zentralen Nachhaltigkeitsaspekt in seine Immobilie durch grüne Energieerzeugung mit einer 750 kWp starken Photovoltaikanlage. Darüber hinaus tragen ein innovatives schnittfreies Fassadensystem und ein hoher Glasanteil im Hallen und Bürotrakt zum umweltverträglichen Konzept der Logistikimmobilie bei.

Baum_Amazon

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Das Finalisten-Projekt das „Baum Sortation Center in Garbsen“ mit einer Lagerfläche von rund 31.000 qm errichtete die Baum-Unternehmensgruppe für den Nutzer Amazon. Die entscheidenden Nachhaltigkeits-Charakteristika stellen dabei das erhaltene Platin-Standard-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, eine recyclebare Mineralwolldämmung, eine bepflanzte Wallanlage sowie eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung dar.

Four Parx

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Die Finalisten-Immobilie, der Logistikpark GG Rhein-Main in Groß-Gera von Four Parx, besticht durch seine umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen. Neben einer 40.000 qm großen Parklandschaft und einer 170.000 qm Biotoplandschaft (ehemalige Teichanlagen als Vogelschutzgebiet), schaffte der Logistikimmobilienentwickler auch ein Eidechsenhabitat von 13.500 qm Fläche.

Logix Award 2017

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

STILL LOGISTIKZENTRUM, HAMBURG

Das Still Logistikzentrum in Hamburg-Billbrook, das im Sommer 2017 in Betrieb ging, ist ein vorbildliches Beispiel für die Sanierung eines belasteten ehemaligen Industriegrundstücks und überzeugte die Jury vor allem damit von seiner Preiswürdigkeit. Das herausfordernde Brownfield-Projekt wurde durch die lösungsorientierte Zusammenarbeit von Umwelt- und Wirtschaftsbehörden, Projektentwickler, Nutzer und Grundstückseigentümer möglich.

Der Nutzer Still GmbH, Anbieter maßgefertigter innerbetrieblicher Logistiklösungen (Gabelstapler, Lagertechnik etc.), konnte damit in unmittelbarer Nähe zum Stammsitz und in innenstadtnaher Lage Synergien in seiner Logistik erzielen. Still bündelt hier die bisher dezentral im Gewerbegebiet Billbrook angesiedelten Bereiche Großteilelager und Fahrzeugversand. Durch den revitalisierten Standort war es möglich, die rund 160 Arbeitsplätze in diesem Bereich zu erhalten.

Der Gebäudekomplex umfasst zwei Logistikhallen mit einer Gesamtfläche von ca. 30.000 Quadratmetern auf einem Grundstück von ca. 43.000 Quadratmetern, das komplett versiegelt wurde. Die Logistikanlage ist nach sozialen und ökologischen Standards errichtet worden und hat das Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhalten. Das Projekt gilt als erster Meilenstein des Stadtentwicklungsprogramms „Elbaufwärts an Elbe und Bille“.

Erst bei Wiedergabe des Videos wird die Verbindung zu YouTube aktiviert. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

SONDERPREIS CITY-LOGISTIK FÜR DEUTSCHE POST DHL

Neben dem Logix Award für herausragende Logistikimmobilien wurde in 2017 erstmalig ein Sonderpreis für neue City-Logistik-Konzepte vergeben. Der Preis ging an die Deutsche Post DHL CREM GmbH für ihr Konzept „DHL MechZB-Netzwerk“.

Das Konzept „DHL MechZB-Netzwerk“ bildet mit seinen inzwischen rund 80 realisierten Umschlaghallen einen wesentlichen Bestandteil des neuen Paketkonzepts von DHL, das auf die Steigerung der Leistungsfähigkeit in der Paketproduktion abzielt. Es ergänzt die 34 Hubs (Paketzentren) und rund 200 Zustellbasen des Paketdienstes. Das Konzept umfasst Logistikanlagen in standardisierter Bauweise in verschiedenen Größen. Sie liegen bevorzugt in stadtnahen Lagen, in maximal sechs Kilometern Entfernung zur Autobahn.

Damit unterstützen sie das Ziel des Konzerns, bis 2050 mithilfe von E-Mobilität eine CO2-freie Paketzustellung zu erreichen. Die Anlagen werden häufig auf Brownfields mit umfassenden Lärmschutz- und Artenschutz-Maßnahmen wie z. T. Lärmschutzwänden, Gründächern, Ersatzhabitaten etc. errichtet. Die „MechZB“ beinhalten innovative Sortiertechniklösungen und erhöhen somit die Zustellgeschwindigkeit.

Auf YouTube finden Sie weitere Videos der beiden Finalisten ECE/Hermes, Löhne und Alcaro / Asos, Berlin.

Logix Award 2015

Immogate Logistikanlage, München-Parsdorf

Das Immogate-Logistik-Center ist ein nachhaltiges Objekt, es wurde nach den Kriterien der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit errichtet. Das Logistik-Center des Projektentwicklers Immogate wurde schon während der Planungs- und Bauphase von Experten des DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) begleitet, um neueste Entwicklungen in diesem Bereich umzusetzen.

Das Logistikzentrum profitiert von seiner Lage nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtgebiets und nur 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Der Standort im Gewerbegebiet München-Parsdorf, unmittelbar vor den Toren der bayerischen Metropole gelegen, bietet beste Möglichkeiten, die regionale Distribution in München und im Münchner Umland zu organisieren. Mit den Autobahnen A 94 und A 99 bestehen leistungsfähige Verkehrswege für die Beschaffungslogistik. Die Verkehrsanbindung erfolgt dabei ohne dass ein Wohngebiet durchquert werden müsste.

Auch in puncto Drittverwendungsfähigkeit überzeugte das Objekt unter anderem durch flexible Teilungsmöglichkeiten in acht Einheiten und die verschiedenen Anlieferungsmöglichkeiten durch Rampen und ebenerdige Tore für Lkw. Zudem zeigt die Vollauslastung nur wenige Monate nach der Inbetriebnahme, dass das Konzept erfolgreich in die Praxis umgesetzt wurde.

Logix Award 2013

Multicube Pfenning Logistics
Schnellecke Duisport

Schnellecke Logistikzentrum, Duisburg und Multicube Pfenning Logistics, Heddesheim

Als Preisträger des Logix Award 2013 wurden das Schnellecke Logistikzentrum im Duisport und der „Multicube“ von Pfenning Logistics in Heddesheim ausgezeichnet.

Diese Logistikimmobilien zeichneten sich aufgrund ihrer Gebäudekonfiguration und Lage, des modernen Baustandards sowie der Multifunktionsfähigkeit und Nachhaltigkeit besonders aus.

Zu den Kriterien gehörte zudem u.a. die Hallenhöhe, die Anzahl an Verladetoren und die technische Gebäudeausstattung. Daneben wurde ein Augenmerk auf den Standort der Immobilien gelegt. Es wurde u.a. bewertet, wie weit die Entfernungen zur nächsten Autobahn sind, ob Expansionsmöglichkeiten gegeben sind oder eine alte Industriebrache reaktiviert wurde.