For­schung

Logix initi­iert Stu­dien und For­schungs­ar­bei­ten, um zu einer objek­ti­vier­ten Dis­kus­sion von Logis­tik­im­mo­bi­lien auf Basis von wis­sen­schaft­li­chen Fak­ten beizutragen.

blank

Logix Publi­ka­tion: „Logis­tik auf der letz­ten Meile – Real-Labor Stadt“

Im Zen­trum der aktu­el­len Ver­öf­fent­li­chung steht die Zukunft der Innen­städte und die pro­ak­tive Rolle, die City-Logis­tik und City-Logis­tik-Immo­bi­lien bei der Gestal­tung zukunfts­fä­hi­ger Stadt­zen­tren und Quar­tiere ein­neh­men kön­nen. Die Autor*innen Michael Kuchen­be­cker, LNC Logistic­Net­work Con­sul­tants GmbH, Horst Man­ner-Rom­berg, MRU GmbH, sowie Janine Zim­mer­mann, Drees & Som­mer SE, neh­men eine ganz­heit­li­che Unter­su­chung der Her­aus­for­de­run­gen von Städ­ten und Gemein­den zur Schaf­fung einer funk­tio­nie­ren­den Ver- und Ent­sor­gungs­struk­tur vor. 

blank

DStGB Stu­die “Logis­tik in der Kommune”

Die Anfor­de­run­gen an Logis­tik­an­sied­lungs­vor­ha­ben wer­den zuneh­mend grö­ßer. Ent­spre­chend wird es für Pro­jekt­ent­wick­ler und Nut­zer immer wich­ti­ger, ein kla­res Ver­ständ­nis für die Sicht der Kom­mu­nen auf Logis­tik und Logis­tik­im­mo­bi­lien zu haben. Gemein­sam mit der Logix Initia­tive führte der Deut­sche Städte- und Gemein­de­bund (DStGB) Ende 2020 eine Umfrage unter Kom­mu­nen in ganz Deutsch­land zu Logis­tik­an­sied­lun­gen durch. Nun lie­gen die Ergeb­nisse in dem vom DStGB ver­öf­fent­lich­ten Berichts­band „Logis­tik in der Kom­mune“ vor.

blank

Weiß­buch Logistikimmobilien

Mit dem „Weiß­buch Logis­tik­im­mo­bi­lien“ ver­öf­fent­licht Logix erst­mals ein kom­pak­tes Grund­satz- und Über­blicks­pa­pier über Bedeu­tung und Funk­tion von Logis­tik­im­mo­bi­lien. Die Publi­ka­tion infor­miert über die Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen von Ansied­lungs­vor­ha­ben für Kom­mu­nen und legt die wach­sende Rolle von Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien und Kli­ma­schutz inner­halb der Logis­tik­im­mo­bi­li­en­bran­che dar. Außer­dem sind umfang­rei­che Infor­ma­tio­nen zum Wirt­schafs­be­reich Logis­tik selbst, zur wirt­schaft­li­chen Funk­tion und Leis­tung von Logis­tik­im­mo­bi­lien und allen sie beglei­ten­den The­men enthalten.

blank

Kli­ma­bi­lanz – Impulse für die Logistikimmobilien-Wirtschaft

Der Kli­ma­wan­del und seine bereits spür- und mess­ba­ren Aus­wir­kun­gen moti­vie­ren zuse­hends die Schaf­fung poli­ti­scher Rah­men­be­din­gun­gen für mehr Kli­ma­schutz auf natio­na­ler wie inter­na­tio­na­ler Ebene. Diese set­zen sowohl den Wirt­schafts­be­reich Logis­tik als auch die Immo­bi­li­en­wirt­schaft glei­cher­ma­ßen unter Hand­lungs­druck. Ein ers­ter wich­ti­ger Schritt zu einer erfolg­rei­chen Ent­wick­lung und Umset­zung von Nach­hal­tig­keits­kri­te­rien ist die Erfas­sung und Bilan­zie­rung von Treib­haus­gas­emis­sio­nen. Die 5. Logix Publi­ka­tion stellt einen wich­ti­gen Impuls dar, um auf die poli­ti­schen Rah­men­be­din­gun­gen reagie­ren zu kön­nen, indem ein umfas­sen­der Über­blick über bestehende Stan­dards, Metho­den und Kon­zepte gege­ben wird.

Standortkompass - flächen und beschäftigungspotentiale

Logis­tik­im­mo­bi­lien aus kom­mu­na­ler sicht -
Fall­bei­spiele und Erfolgsfaktoren

Seit 2016 initi­iert die Logix Initia­tive regel­mä­ßig Stu­dien und For­schungs­ar­bei­ten zum Thema Logis­tik­im­mo­bi­lien. Wäh­rend in den drei bis­he­ri­gen Publi­ka­tio­nen die Ziel­set­zung ver­folgt wurde, Infor­ma­tio­nen, Zah­len und Fak­ten rund um den Logis­tik­im­mo­bi­li­en­markt in Deutsch­land in ver­ständ­li­cher Weise zusam­men­zu­tra­gen, ste­hen in der aktu­el­len Stu­die die Kom­mu­nen im Fokus. Damit wagen die Autoren der 4. Publi­ka­tion, Dr. Alex­an­der Nehm und Prof. Dr. Chris­tian Kille, einen Per­spek­ti­ven­wech­sel. Es wird gezeigt, wie die Kom­mu­nen die Logis­tik im All­ge­mei­nen wahr­neh­men und wie sie den Ansied­lungs­pro­zess sowie die Effekte von Logis­tik­im­mo­bi­lien beur­tei­len. Für die Stu­die wur­den sie­ben Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter von Kom­mu­nen befragt, die ihre Erfah­run­gen und Tipps teilen.

Standortkompass - flächen und beschäftigungspotentiale

STANDORTKOMPASS – FLÄCHEN- UND BESCHÄFTIGUNGSPOTENTIALE

Die Ansied­lung von Logis­tik­im­mo­bi­lien wird von einem zuneh­men­den Flä­chen- und Fach­kräf­te­man­gel bestimmt. Vor die­sem Hin­ter­grund bringt die dritte Stu­die der Initia­tive Logis­tik­im­mo­bi­lien den Ein­fluss des Flä­chen- und Fach­kräf­te­man­gels in Kor­re­la­tion und zeigt das Poten­zial deut­scher Logis­tik­re­gio­nen auf. Die Autoren Uwe Veres-Homm, Lei­ter Markt der Fraun­ho­fer-Arbeits­gruppe für Sup­ply Chain Ser­vices SCS, und Dr. Alex­an­der Nehm, Geschäfts­füh­rer der Logi­vest Con­cept GmbH, haben diese Stu­die im Auf­trag der Logix Initia­tive erarbeitet.

blank

ZUKUNFT DER LOGISTIKIMMOBILIEN UND STANDORTE AUS NUTZERSICHT

Nach­dem sich die erste Logix-Stu­die als Grund­la­gen­werk zum Ver­ständ­nis von Logis­tik und Logis­tik­im­mo­bi­lien eta­bliert hat, ste­hen im Mit­tel­punkt der zwei­ten Stu­die Trends und Ent­wick­lun­gen, mit denen Pro­jekt­ent­wick­ler, Nut­zer, Inves­to­ren, Kom­mu­nen und Wirt­schafts­för­de­rer bei der Pla­nung und Ansied­lung von Logis­tik­im­mo­bi­lien künf­tig rech­nen müs­sen. Ziel der Stu­die ist es, irra­tio­nale Mythen zu ent­lar­ven, kurz­le­bige Moden auf­zu­de­cken und nach­hal­tige Trends zu begrün­den. Die Stu­die wurde von Dr. Chris­tian Kille, Pro­fes­sor für Han­dels­lo­gis­tik an der FH Würz­burg, und Dr. Alex­an­der Nehm, Geschäfts­füh­rer der Logi­vest Con­cept GmbH, erarbeitet.

blank

LOGISTIKIMMOBILIEN –

DREH UND ANGELPUNKTE DER SUPPLY CHAIN

Diese Stu­die ist als Grund­satz­pa­pier zu ver­ste­hen, das sich umfas­send sowohl mit dem Wirt­schafts­zweig Logis­tik als auch der wirt­schaft­li­chen Bedeu­tung von Logis­tik­im­mo­bi­lien für moderne Volks­wirt­schaf­ten befasst. Ziel ist es in ers­ter Linie, eine fun­dierte und umfas­sende Daten­samm­lung zu lie­fern und damit zu einer objek­ti­ven und auf Fak­ten basie­ren­den Bewer­tung u.a. von Ansied­lungs­vor­ha­ben bei­zu­tra­gen. Im Auf­trag der Initia­tive Logis­tik­im­mo­bi­lien wurde die Stu­die von der Fraun­ho­fer-Arbeits­gruppe für Sup­ply Chain Ser­vices SCS in Nürn­berg erarbeitet.